H.P. Kaysser baut eine der modernsten Pulverbeschichtungs-Anlagen von ganz Süddeutschland – ein weiterer Meilenstein.

Flexibilität, Umweltschutz und höchste Qualität sind zentrale Gedanken.
Durch das gestiegene Umweltbewusstsein hat die vollkommen lösungsmittelfreie Pulverbeschichtung in den vergangenen Jahren erheblich an Bedeutung zugenommen und die Nasslackierung in weiten Bereichen sogar ersetzt.

Nicht zuletzt das stetige Wachstum von H.P. Kaysser hat den Schritt zur Erweiterung der Produktionskapazitäten begründet. Deutlich größere und vor allem schwerere Teile in höchster Qualität beschichten zu können war das Ziel. Dass alle gefertigten Bauteile in Zukunft komplett im eigenen Werk weiterverarbeitet werden können, ist von großem Vorteil für die Kunden und sichert zudem langfristig Arbeitsplätze.

Die neue Pulverbeschichtungs-Anlage ist mit dem modernsten Funktionsprinzip ausgestattet, das derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Das zugrunde liegende Prinzip der hochmodernen Dichtstromtechnologie ermöglicht eine Pulverwolke, die viel feiner und deutlich besser dosierbar ist. Das errechnete Energie-Einsparungspotenzial liegt bei bis zu 30 % und auch der Pulververbrauch wird merklich gesenkt.

Noch dieses Jahr wird die Anlage laufen
Der Aufbau der komplexen Anlage ist bereits in vollem Gange. Mitte des Jahres werden die ersten Testläufe stattfinden. Die Projektplanung sieht vor, dass die Anlage bis Ende des Jahres in Betrieb genommen werden kann. Die Ablösung der zwei alten Beschichtungsanlagen erfolgt dann in kleineren, penibel geplanten Schritten. Prozesssicherheit und Qualitätssicherung haben oberste Priorität.

Bei voller Auslastung bietet das neue Beschichtungs-System über 50 % mehr Kapazität.
Da steht an dieser Stelle einem zukünftigen Wachstum nichts mehr im Weg.

Verfolgen Sie hier, wie das Projekt voranschreitet …