100. Geburtstag des Firmengründers Hans-Paul Kaysser

Am 3. Dezember 2019 wäre Hans-Paul Kaysser, der Gründer unseres Unternehmens, 100 Jahre alt geworden. Diesen Anlass feierte die Familie mit Kindern, Enkelkindern, langjährigen Weggefährten sowie Gesellschaftern und Führungskräften ganz im Sinne unseres Firmengründers im kleinen Kreis.

„Eine Feier zu seinem Gedenken mit viel Pomp und in großem Rahmen hätte meinem Vater sicher nicht gefallen“, versichert Thomas Kaysser, geschäftsfüh­render Gesellschafter der H.P. Kaysser GmbH + Co. KG.

Unser in der Nachkriegszeit in Stuttgart gegründetes Unternehmen hat sich im Laufe von fast 75 Jahren zu einem partnerschaftlich denkenden Komponenten- und Systemlieferanten in der Metallbearbeitung entwickelt. Über 450 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen entwickeln und fertigen intelligente und wirtschaftliche Lösungen, die unserem erfindungsreichen Gründer gefallen hätten.

Mit dem „Sparherd“ beweist seinerzeit der junge Hans-Paul Kaysser Geschick und Erfindergeist. Als Sohn von Lina und Paul Kaysser hat sich der Firmengründer direkt nach dem Krieg für seine Mutter einen Ofen zum Heizen, Backen und Kochen ausgedacht und aus Trümmer- und Abfallstücken zusammengebaut. Weil es daraufhin in dem Mehr­familienhaus in der Stuttgarter Böheimstraße stets gut nach Essen roch, wollten andere Bewohner und Nachbarn auch einen solchen Sparherd haben, wie Kaysser seine Erfindung nannte.

In der Folge entstand 1946 die Hans-Paul Kaysser Apparatebau in Stuttgart als Keimzelle der heutigen H.P. Kaysser GmbH + Co. KG in Leutenbach. Mit Geschick und Erfindergeist folgten bald weitere, in der Nachkriegszeit schmerzlich vermisste Produkte, wie unter anderem auch ein Dreirad und andere Spielgeräte. Schnell sprach sich herum, dass es im Stuttgarter Süden einen findigen Tüftler gibt, der dringend benötigte Dinge aus Metall fertigte. Der Grundstein für den Aufstieg der Firma Kaysser bis zum heutigen Unternehmen war gelegt.

 

Mit Veränderungsbereitschaft, Durchhaltewillen und Innovationen in die dritte Generation

Ein Selbstläufer war die Entwicklung unseres Unterneh­mens dennoch nicht. So ist die Geschichte geprägt von Veränderungen mit Umzügen, Erweiterungen aber auch Schicksalsschlägen. Der schwerste war der frühe Tod des Firmengründers. Hans-Paul Kaysser starb 1981 mit nur 61 Jahren nach schwerer Krankheit.

Umso bedeutender ist es für die Gesellschafter, dass sie das Unternehmen im Familienbesitz halten werden.